Weihnachtsausverkauf läuft jetzt!
🎁Hier finden Sie unsere Festtagsangebote 🎁

🎁 Weihnachtsausverkauf läuft jetzt! Hier finden Sie unsere Festtagsangebote 🎁

BLACK FRIDAY - Bis zu 50% Rabatt Tests, Nachfüllungen & Ergänzungen
Inhaltsübersicht

Vermeiden Sie diese Lebensmittel während der Trächtigkeit

Eine Schwangerschaft ist eine Zeit der Freude und der Vorfreude. Sie bringt auch ein erhöhtes Bewusstsein dafür mit sich, was man essen und was man vermeiden sollte. Die Wahl der Lebensmittel ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden einer schwangeren Frau von entscheidender Bedeutung. In diesem Artikel befassen wir uns mit dem wichtigen Thema der Lebensmittel, die in der Schwangerschaft vermieden werden sollten. Bleiben Sie informiert, bleiben Sie gesund, und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was Sie über Schwangerschaft und Ernährung wissen müssen.

Während der Schwangerschaft müssen Sie unbedingt darauf achten, was Sie essen, um die Gesundheit und Sicherheit von Ihnen und Ihrem Baby zu gewährleisten. Viele Lebensmittel sind sicher und vorteilhaft, aber einige sollten wegen möglicher Risiken gemieden werden. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung von Lebensmitteln, die Sie während der Schwangerschaft meiden sollten.

 

Seien Sie vorsichtig mit Meeresfrüchten

Essen Sie keine rohen, ungenügend gekochten oder verdorbenen Meeresfrüchte

Rohe oder ungenügend gekochte Meeresfrüchte, wie Sushi, Sashimi, Ceviche und Austern, können schädliche Bakterien und Parasiten enthalten. Sie können zu Lebensmittelvergiftungen führen. Schwangere Frauen sind aufgrund der Veränderungen in ihrem Immunsystem während der Schwangerschaft anfälliger für diese Infektionen.

Durch Lebensmittel übertragbare Krankheiten wie Listeriose und Toxoplasmose können durch kontaminierte Meeresfrüchte übertragen werden.

  • Listeriose kann zu Fehlgeburten, Totgeburten, Frühgeburten oder lebensbedrohlichen Infektionen bei Neugeborenen führen.
  • Toxoplasmose kann bei Säuglingen zu angeborenen Behinderungen und neurologischen Problemen führen.

 

Essen Sie keine Meeresfrüchte mit hohem Quecksilbergehalt

Quecksilber ist ein giftiges Metall. Es kann sich in Meeresfrüchten, insbesondere in großen Raubfischen, anreichern. Eine hohe Quecksilberbelastung während der Schwangerschaft kann zu Entwicklungsstörungen, Hirnschäden und anderen nachteiligen Auswirkungen auf das Nervensystem des Fötus führen.

Zu den Fischen mit hohem Quecksilbergehalt gehören Hai, Schwertfisch, Königsmakrele und Ziegelfisch. Diese sollten während der Schwangerschaft gemieden werden, um das Risiko einer Quecksilberexposition zu minimieren.

Um die Sicherheit während der Schwangerschaft zu gewährleisten, empfiehlt es sich, quecksilberarme Fischsorten wie Lachs, Garnelen, Forelle und Wels zu wählen. Diese Sorten sind reich an wichtigen Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren und bieten gesundheitliche Vorteile ohne das Risiko einer Quecksilberbelastung. Schwangere Frauen können die ernährungsphysiologischen Vorteile von Meeresfrüchten genießen und gleichzeitig mögliche Risiken für sich und ihr Baby minimieren.

 

Essen Sie kein ungekochtes Fleisch und Geflügel

Rohes oder unzureichend gegartes Fleisch, einschließlich Rind-, Schweine-, Lamm- und Geflügelfleisch, sollte während der Schwangerschaft wegen der Gefahr einer bakteriellen Kontamination vermieden werden. Ungekochtes Fleisch kann schädliche Bakterien wie Salmonellen enthalten, die Lebensmittelvergiftungen und Magen-Darm-Infektionen verursachen können.

Hackfleisch sollte auf eine Innentemperatur von mindestens 71°C (160°F) gegart werden.

Geflügel wie Hähnchen und Truthahn sollte so lange gegart werden, bis der Saft klar ist und die Innentemperatur 165°F (74°C) erreicht, um die Beseitigung schädlicher Bakterien zu gewährleisten.

 

Verarbeitetes Fleisch sollte gemieden werden

Verarbeitetes Fleisch wie Hot Dogs, Feinkost und Wurstwaren sollten während der Schwangerschaft nur mit Vorsicht verzehrt werden. Diese Produkte können schädliche Bakterien oder Zusatzstoffe enthalten, die die Gesundheit der Mutter und des Fötus gefährden können.

 

Eier sollten gründlich gekocht werden

Eier sollten gründlich gekocht werden, bis sowohl das Eigelb als auch das Eiweiß fest sind, um das Risiko einer Salmonellenkontamination zu verringern. Eine Salmonelleninfektion kann Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber hervorrufen. Bei schwangeren Frauen kann eine Salmonelleninfektion zu Dehydrierung, vorzeitigen Wehen oder schweren Komplikationen für das Baby führen.

 

Essen Sie keine unpasteurisierten Milchprodukte

Unpasteurisierte Milchprodukte sind nicht pasteurisiert, d. h. die Milch oder der Käse wird nicht erhitzt, um schädliche Bakterien abzutöten. Der Verzehr von unpasteurisierten Milchprodukten während der Schwangerschaft erhöht das Risiko von bakteriellen Infektionen, die schwerwiegende Folgen für die Gesundheit von Mutter und Kind haben können.

Weichkäse aus nicht pasteurisierter Milch sollte während der Schwangerschaft vermieden werden. Bei diesen Käsesorten ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie Bakterien beherbergen, die die Plazenta passieren und den Fötus infizieren können.

Überprüfen Sie die Produktetiketten, um sicherzustellen, dass Milchprodukte, einschließlich Milch, Käse, Joghurt und Eiscreme, aus pasteurisierter Milch hergestellt sind. Die meisten im Handel erhältlichen Milchprodukte sind pasteurisiert und können von Schwangeren unbedenklich verzehrt werden. Die Priorisierung der Lebensmittelsicherheit und die bewusste Entscheidung für den Verzehr von Milchprodukten sind entscheidend für eine gesunde Schwangerschaft und das Wohlbefinden von Mutter und Kind.

 

Waschen Sie Ihr Obst und Gemüse

Der Verzehr von ungewaschenem Obst und Gemüse kann schädliche Bakterien, Parasiten und Pestizide enthalten, die sich auf der Oberfläche befinden. Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich unter fließendem Wasser. Dadurch werden Schmutz, Bakterien und Pestizidrückstände entfernt und das Risiko einer chemischen Belastung verringert. Es ist wichtig, Obst und Gemüse mit fester Schale wie Äpfel, Gurken und Kartoffeln zu schrubben. Verwenden Sie eine saubere Bürste, um Schmutz und Verunreinigungen von der Oberfläche zu entfernen. Blattgemüse und empfindliche Früchte wie Beeren sollten sanft abgespült werden.

Schwangere Frauen sollten auch rohe Sprossen, einschließlich Alfalfasprossen, Kleesprossen und Bohnensprossen, meiden. Sie wurden mit Ausbrüchen von lebensmittelbedingten Krankheiten wie Salmonellen und E. coli in Verbindung gebracht. Schwangere Frauen sind aufgrund der Veränderungen in ihrem Immunsystem während der Schwangerschaft anfälliger für diese Infektionen.

Pestizidrückstände in konventionell angebautem Obst und Gemüse werden mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit in Verbindung gebracht, darunter Entwicklungsverzögerungen, neurologische Verhaltensstörungen und Geburtsfehler bei Säuglingen. Die Wahl von Bio-Produkten oder das Waschen von konventionell angebautem Obst und Gemüse kann dazu beitragen, die Pestizidbelastung während der Schwangerschaft zu minimieren.

Bevorzugen Sie für eine gesunde Schwangerschaft den Verzehr einer Vielzahl von frischem und nährstoffreichem Obst und Gemüse.

 

Weniger Koffein

Ein hoher Koffeinkonsum während der Schwangerschaft wird mit einem erhöhten Risiko von Fehlgeburten, niedrigem Geburtsgewicht, Frühgeburten und anderen negativen Folgen der Schwangerschaft in Verbindung gebracht.
Es wird empfohlen, dass schwangere Frauen ihren Koffeinkonsum auf maximal 300 Milligramm pro Tag beschränken.

Übermäßiger Koffeinkonsum während der Schwangerschaft kann bei Schwangeren zu Symptomen wie Schlaflosigkeit, Nervosität, erhöhter Herzfrequenz und Angstzuständen führen. Koffein passiert die Plazenta und kann die Herzfrequenz, die Atmung und die Bewegungen des Fötus beeinflussen, insbesondere bei höheren Dosen.

 

Kräutertee ist mit einigen Risiken behaftet

Einige Kräutertees gelten als unbedenklich für den Verzehr während der Schwangerschaft, andere wiederum können Inhaltsstoffe enthalten, die für Schwangere nicht zu empfehlen sind.

Bestimmte Kräuter und pflanzliche Stoffe, die in Kräutertees verwendet werden, wie Fenchel, Süßholz und Kamille (in großen Mengen), können die Gebärmutter stimulieren oder andere negative Auswirkungen auf das Schwangerschaftsergebnis haben.

Schwangere Frauen sollten beim Konsum von Kräutertees Vorsicht walten lassen und ihren Arzt konsultieren, bevor sie sie in ihre Ernährung aufnehmen. Zu den Tees, die im Allgemeinen als sicher für die Schwangerschaft gelten, gehören Ingwer, Pfefferminze, Himbeerblätter und Zitronenmelisse. Wählen Sie unbedingt Kräutertees, die als schwangerschaftssicher oder koffeinfrei gekennzeichnet sind, und vermeiden Sie solche, die potenziell schädliche Inhaltsstoffe enthalten.

 

Verzichten Sie auf jeglichen Alkohol

Das American College of Obstetricians and Gynecologists (ACOG) und die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) empfehlen schwangeren Frauen, während der gesamten Schwangerschaft vollständig auf Alkohol zu verzichten.

Es gibt Es ist kein sicheres Maß an Alkoholkonsum während der Schwangerschaft bekannt.und selbst mäßiger oder gelegentlicher Alkoholkonsum kann Risiken für den Fötus mit sich bringen.

Alkohol durchdringt die Plazenta und kann das sich entwickelnde Baby erreichen und das Wachstum und die Entwicklung lebenswichtiger Organe, einschließlich des Gehirns, beeinträchtigen. Fetale Alkoholexposition kann zu einer Reihe lebenslanger körperlicher, verhaltensbezogener und kognitiver Beeinträchtigungen führen, die als fetale Alkoholspektrumstörungen (FASD) bekannt sind.

Neben alkoholischen Getränken wie Bier, Wein und Spirituosen sollten schwangere Frauen auch alkoholische Mixgetränke, Cocktails und Getränke mit Alkoholextrakten oder Aromastoffen vermeiden. Es ist wichtig, die Etiketten sorgfältig zu lesen und alle Produkte, die Alkohol enthalten, während der Schwangerschaft zu meiden.

Die Wahl von alkoholfreien Alternativen und die Information über die Risiken des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft sind wesentliche Schritte zur Förderung einer gesunden Schwangerschaft und zur Gewährleistung einer optimalen Entwicklung des Babys.

 

Andere Überlegungen

Neben den oben erwähnten spezifischen Lebensmitteln und Getränken gibt es noch eine Reihe weiterer Überlegungen, die bei der Ernährung während der Schwangerschaft zu beachten sind. Die Berücksichtigung dieser Faktoren trägt dazu bei, eine sichere und gesunde Schwangerschaft für Mutter und Kind zu gewährleisten. Im Folgenden werden einige dieser Überlegungen näher beleuchtet:

Lakritze

Der Verzehr großer Mengen Lakritze erhöht das Risiko für unerwünschte Folgen, einschließlich Frühgeburt und Entwicklungsstörungen. Am besten ist es, Lakritz in Maßen zu konsumieren oder es während der Schwangerschaft ganz zu vermeiden.

Erdnüsse

Es gibt zwar widersprüchliche Forschungsergebnisse über den Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Erdnüssen während der Schwangerschaft und der Entwicklung von Erdnussallergien bei Kindern. In den aktuellen Richtlinien wird nicht empfohlen, Erdnüsse zu meiden, es sei denn, Sie sind allergisch oder Ihr medizinischer Betreuer rät Ihnen davon ab.

 

Die Beachtung dieser zusätzlichen Überlegungen sowie die Einhaltung von Ernährungsrichtlinien und der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel und Getränke tragen dazu bei, eine gesunde und erfolgreiche Schwangerschaft zu gewährleisten.
Wenn werdende Mütter auf ihre Ernährung achten und fundierte Entscheidungen treffen, können sie das optimale Wachstum und die Entwicklung ihres Babys unterstützen und eine positive Schwangerschaft erleben.

 

Dieser Blog konzentriert sich zwar auf die Ernährungsgewohnheiten der werdenden Mutter, doch darf man nicht vergessen, dass die Gesundheit vor der Empfängnis eine entscheidende Rolle für eine gesunde Schwangerschaft spielt. Für Männer, die sich mit dem Gedanken tragen, eine Familie zu gründen, kann die Optimierung der Spermiengesundheit zu einer reibungsloseren Empfängnis beitragen und möglicherweise das Ergebnis der Schwangerschaft verbessern. ExSeed hat eine vollständig auf Spermatest zu Hause Kit, mit dem die Spermienbeweglichkeit, die Spermienanzahl und die Gesamtanzahl der beweglichen Spermien analysiert werden können. Diese Informationen können für Männer wertvoll sein, die ihre Fruchtbarkeit verstehen wollen, und können ein hilfreicher Gesprächseinstieg für zukünftige medizinische Fachleute sein. ExSeed bietet auch eine Reihe von Fruchtbarkeitsergänzungsmitteln für Männer an, darunter ein tägliches Multivitamin für die Fruchtbarkeit mit wichtigen Nährstoffen für die Gesundheit der Spermien, wie Vitamin D, Zink und Folsäure, und Omega-3 Ergänzungen.

ExSeed Spermatest

Erfahren Sie mehr über unser Gerät

Mehr zu erkunden.

Suche